Marketing / 20 Sep 2021

Digitale Kommunikation für erfolgreiche Drive-to-Web-Strategien

Digitale Kommunikation für erfolgreiche Drive-to-Web-Strategien
Von demi edmunds

Nach dem Ende des monatelangen Corona-Lockdowns macht sich zusehends Optimismus breit: Die Erholung am deutschen Arbeitsmarkt setzt sich weiter fort und auch im Einzelhandel ist die Entwicklung positiv.  

Doch auch wenn viele Unternehmen ihre Kunden wieder bei sich begrüßen dürfen, ist Umsicht geboten: Denn die Pandemie hat Veränderungen mit sich gebracht, die keinesfalls ignoriert werden sollten. Seit ihrem Ausbruch hat sich bei 51 % der Verbraucher das Kaufverhalten verändert – vor allem zugunsten des Onlinehandels. Deshalb sollten Unternehmen keinesfalls auf alte Marketingstrategien zurückgreifen, wenn sie ihr Geschäft wieder erfolgreich ins Rollen bringen möchten. 

Das Verbraucherverhalten unterliegt einem ständigen Wandel. Diesem müssen sich Unternehmen stellen und ihre Marketingstrategien entsprechend neu ausrichten, um sich schnell von der Corona-Krise zu erholen. 

Warum sind Drive-to-Web-Strategien in der aktuellen Zeit so wichtig? 

Es ist nicht überraschend, dass Verbraucher während des Lockdowns mehr Zeit als üblich online verbrachten und auch ihre Einkäufe ins Internet verlegten. Dies kam dem Onlinehandel zugute, der seit Ausbruch der Pandemie ein Umsatzplus von 27,8 % verbuchen kann. In einer Umfrage von Statista Ende 2020 gaben rund 30 % der Befragten in Deutschland an, dass sie ihre Einkäufe auch nach der Corona-Krise sehr wahrscheinlich vermehrt online tätigen werden. Weitere 54 % gaben an, dass es eher wahrscheinlich ist. 

Kein Wunder: Die virtuelle Einkaufswelt hat 24/7 geöffnet und ist bequem und einfach – mit nur ein paar Klicks ist die Ware schon bestellt. Das senkt die Hürden und steigert den Kaufanreiz. Für Marketingexperten und Business Professionals ist es daher von entscheidender Bedeutung sicherzustellen, dass ihre Marketingstrategien ein reibungsloses Omnichannel-Kundenerlebnis unterstützen. Vor diesem Hintergrund haben wir untersucht, wie SMS eingesetzt werden können, um Drive-to-Web-Strategien im Jahr 2021 noch besser zu gestalten.

Mobile Traffic steigern

Das A und O, um den Online-Traffic zu steigern, ist der Fokus auf mobile Geräte. Schließlich machen diese den größten Teil des gesamten Online-Traffics aus. Doch selbst simple Massen-SMS-Kampagnen können sich als äußerst effektiv erweisen. Nach der Implementierung von SMS- Kampagnen verzeichnen unsere Kunden einen durchschnittlichen Anstieg von 60–70 % des Website-Traffics und eine Steigerung des Gesamtumsatzes von 100 %.

Gewährleistung einer reibungslosen Customer Experience

Das zunehmende Fortschreiten der Technologie und die immer vielfältigeren Customer Journeys machen es Unternehmen nicht leicht, ein reibungsloses Omnichannel-Erlebnis bereitzustellen. Doch da 89 % aller Unternehmen primär über die Qualität ihrer Kundenerfahrung mit Wettbewerbern konkurrieren, zahlt sich ein gutes Kundenerlebnis mehr als aus.  

Daher ist es für Unternehmen wichtig zu überlegen, wie sie mithilfe digitaler Kommunikationsmittel die Customer Journey optimieren und so die entscheidende Online Conversion verbessern können. 70 % der Befragten gaben an, dass Unternehmen durch SMS-Marketing ihr Interesse wecken würden. Es könnte sich also lohnen, eine Follow-up-SMS an Kunden zu senden, die eine angefangene Bestellung noch nicht abgeschlossen haben.

Eine Vielzahl von Unternehmen setzt SMS-Kampagnen bereits erfolgreich ein, um ihre Mobile-Opt-in-Datenbanken zu erweitern und zugleich den Online-Traffic zu erhöhen. Sie möchten erfahren, wie genau das für Ihr Unternehmen funktioniert? Dann kontaktieren Sie uns jederzeit gerne telefonisch unter +49 351 8503 3570 oder per E-Mail an: service@massenversand.de.

Inhalt dieser Seite teilen