Gesundheitswesen / 08 Mai 2021

So nutzen Gesundheitsdienstleister SMS für bessere Notfallkommunikation

So nutzen Gesundheitsdienstleister SMS für bessere Notfallkommunikation
Von Tina von Massenversand

Arztpraxen müssen sich Gedanken darüber machen, auf welche Weise sie ihre Patienten benachrichtigen, sollte das Eintreten unvorhersehbarer Situationen die Versorgung ihrer Patienten beeinträchtigen. Ungünstige Wetterbedingungen, die Einstellung von Dienstleistungen oder gesundheitliche Notlagen erfordern einen schnellen und umfangreichen Nachrichtenversand. Um in solchen Fällen das Ausmaß der Folgen zu begrenzen, müssen Dienstleister vorsorgen.

Wie schnell Patienten benachrichtigt werden können und mit welcher Genauigkeit alle Patienten erreicht werden, ist entscheidend für erfolgreiche Krisenkommunikation. Hier kommen mobile Nachrichtentools wie SMS ins Spiel. Die Zustellung erfolgt fast unmittelbar und über 98%  der Bevölkerung in Deutschland besitzt heute ein mobiles Endgerät, mit dem SMS empfangen werden können.

Welche Vorteile hat die Verwendung von SMS für die Notfallkommunikation im Gesundheitswesen?

  • 95 % der Textnachrichten werden von Ihren Patienten geöffnet (Esendex)
  • 90 % Ihrer Patienten werden Ihre Nachricht innerhalb von 3 Minuten lesen (Esendex)
  • 98,5 % aller Deutschen besitzen ein Handy (Statista)
  • Keine Internetverbindung für den Erhalt von SMS nötig
  • Beidseitige Chat-Kommunikation kann genutzt werden, wenn erforderlich / technisch umsetzbar
  • Nachverfolgbare Nachrichten ermöglichen es Dienstleistern zu überblicken, wann Patienten Nachrichten erhalten haben
  • Es gibt keinen Ordner für Spam oder Werbung, Nachrichten kommen direkt auf dem Handy der Patienten an

Welche Anwendungsmöglichkeiten bietet SMS für die Notfallkommunikation im Gesundheitswesen?

1. Notfallmeldungen/Benachrichtigung bei Schließung der Arztpraxis

Für Notfallmeldungen sind herkömmliche Kommunikationswege weniger effektiv. Patienten sind oft nicht zu Hause, wenn ein wichtiger Telefonanruf eingeht, und auf der Mailbox hinterlassene Nachrichten werden oft nicht abgehört; Briefe werden ignoriert oder gehen gar auf dem Postweg verloren. Wenn die Gesundheit der Patienten auf dem Spiel steht, braucht es bessere Lösungen.

Von Praxisschließungen und Terminänderungen bis hin zu Befunden und Notfall-Gesundheitstipps – die Benachrichtigung per SMS ist eine ideale Alternative. Zusätzlicher Vorteil von SMS für derartige Benachrichtigungen ist die Möglichkeit, Patienten durch eingefügte Links auf weitere digitale Dienste wie Webseiten oder Terminbuchungsportale zu verweisen.

SMS kann auf zwei verschiedene Weisen eingesetzt werden. Entweder über eine API, was eine direkte Integration aller SMS-Funktionen in das bestehende Verwaltungs-System der gesundheitlichen Einrichtung ermöglicht, oder über eine sichere Online-Plattform. Diese Methode ermöglicht auch das Senden von Texten (als Massenversand, wenn nötig) von jedem Gerät mit einer Internetverbindung – man muss also nicht am Schreibtisch sitzen.

In beiden Fällen ist die Nutzung von Mustervorlagen möglich. So können einheitliche Benachrichtigungen verschickt werden, die bei Bedarf für jeden einzelnen Empfänger personalisiert werden können.

2. Kommunikation mit Mitarbeitern/Einsatz zusätzlicher Arbeitskräfte für Notfälle

Möglicherweise können Situationen eintreten, in denen das medizinische Fachpersonal, welchesSie für eine Schicht eingeplant haben, nicht ausreicht. Beispielsweise bei einem Ereignis, bei dem es zu einer hohen Anzahl an Patienten auf einmal kommt.

Durch das Einrichten von SMS-Meldungen für Notfälle können Sie auf schnelle und verbindliche Weise Teams benachrichtigen, die Bereitschaft haben oder möglicherweise einspringen könnten. Da SMS fast unmittelbar zugestellt und die meisten Nachrichten innerhalb von 3 Minuten gelesen werden, spart diese einfache Art zu kommunizieren in Notsituationen kostbare Zeit.

3. Mobile Two-Way-Kommunikation für den Patientenkontakt

In vielen Krisen-Szenarien werden besorgte Patienten zahlreiche Fragen haben. Das kann für Gesundheitsdienstleister zum Problem werden, denn die meisten haben nicht genügend Mitarbeiter um alle Patientenfragen zu beantworten und eine begrenzte Zahl von Telefonlinien für die Kontaktaufnahme.

Mobiles Online Messaging über unsere Plattform kann bei diesem Problem helfen, denn es erlaubt Ihren Mitarbeitern, weit verbreitete Kanäle wie SMS zu nutzen und mehrere Gespräche gleichzeitig zu führen. Auch für Ihre Kunden ist dies von Vorteil, denn sie vermeiden lange Warteschleifen, haben direkten Zugang zu ausgebildetem, medizinischem Fachpersonal und können selbst entscheiden wann und von wo aus sie kommunizieren.

Einfache Fragen können durch den Einsatz von integrierten Chatbots vollkommen automatisch beantwortet werden. Dies verschafft Ihren Mitarbeitern Zeit für die Bearbeitung komplexerer Anfragen.

Wie Gesundheitsdienstleister Mobile Messaging ab sofort für ihre Notfallkommunikation einsetzen können

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Gesundheitsdienstleistern haben wir Strategien für eine bessere Notfallkommunikation entwickelt.

Erfahren Sie, wie Sie SMS und unsere anderen effektiven Kommunikationskanäle in Ihre Kommunikationsstrategie integrieren können. Kontaktieren Sie uns noch heute unter der Telefonnummer +49 351 8503 3570 oder per E-Mail: service@massenversand.de.

Inhalt dieser Seite teilen